Demonstranten vor dem Parlament in Bagdad.

© REUTERS/AHMED SAAD

Irak
04/30/2016

Demonstranten stürmen Parlament in Bagdad

Lage spitzt sich zu: Irakische Medien berichten von Schüssen und Einsatz von Tränengas.

Demonstranten haben am Samstag das irakische Parlament in Bagdad gestürmt. Tausende Menschen waren in die stark abgesicherte Grüne Zone in der Hauptstadt eingedrungen, in der auch der Regierungssitz liegt, wie ein AFP-Reporter berichtete. Zuvor hatten die Abgeordneten im Parlament einen weiteren Vorschlag für eine Expertenregierung abgelehnt.

Die Lage hat sich unterdessen offenbar zugespitzt. Die irakische Nachrichtenseite Alsumaria News berichtete am Samstagnachmittag von Schüssen und dem Einsatz von Tränengas.

Der arabische Nachrichtenkanal Al-Arabija zeigte am Samstag Bilder von Anhängern des schiitischen Predigers Muktada al-Sadr, die über die Betonschutzwände kletterten.
Al-Sadr und seine Anhänger protestieren seit Monaten regelmäßig für Reformen. Sie fordern ein Kabinett aus Technokraten. Eine Abstimmung im Parlament über die Besetzung mehrerer Ministerposten war am Samstag auf kommende Woche vertagt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.