Symbolfoto.

© APA/AFP/JURE MAKOVEC

Flüchtlingskrise
06/22/2016

Bulgarien will gesamte Grenze zur Türkei mit Zaun sichern

Es wird "einen Zaun in voller Grenzlänge von etwa 270 Kilometern geben".

In der Flüchtlingskrise will Bulgarien seinen meterhohen Zaun zur Türkei entlang der gesamten gemeinsamen Grenze ausbauen. "Einen Zaun wird es in voller Grenzlänge von etwa 270 Kilometern geben", sagte Vizeregierungschefin und Innenministerin Rumjana Batschwarowa am Mittwoch in Sofia. Die ersten 30 Kilometer des Zauns an dem kritischsten Grenzabschnitt waren 2014 fertig.

Der Zaun soll verhindern, dass Migranten die Grenzübergänge umgehen und illegal nach Bulgarien und damit in die EU gelangen.

"Die Einrichtung hat einen (positiven) Effekt", betonte Batschwarowa. Sie nannte keine Frist für die Fertigstellung des kompletten Zauns. Nach amtlichen Angaben vom April soll er bis Jahresmitte auf 160 Kilometer verlängert werden. Der 3,5 Meter hohe Zaun an dieser EU-Außengrenze ist mit Stacheldraht gesichert und wird per Video überwacht.

Seit Jahresbeginn kamen nach Angaben des Innenministeriums in Sofia 47 Prozent weniger Migranten illegal über die türkische Grenze nach Bulgarien als im gleichen Zeitraum 2015 - bis einschließlich Mai wurden 1.858 Menschen festgenommen, 2015 waren es 3.535 Migranten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.