Kabul, Afghanistan.

© REUTERS/MOHAMMAD ISMAIL

Afghanistan
01/10/2017

Autobombenanschlag vor Parlament in Kabul

Mindestens 23 Tote bei Doppelanschlag. Taliban sprechen von bis zu 70 Toten und Verletzten.

Bei einem Doppelanschlag auf das afghanische Parlament in Kabul sind am Dienstag 23 Menschen getötet und mehr als 20 weitere verletzt worden, sagte ein Vertreter der Gesundheitsbehörden. Die meisten der Opfer seien Zivilisten, darunter viele Parlamentsmitarbeiter, hieß es von Seiten der Sicherheitskräfte.

Nach Angaben aus Sicherheitskreisen und von einem Augenzeugen wurden die beiden Explosionen zu Büroschluss durch einen Selbstmordattentäter und eine Autobombe ausgelöst. Die Taliban erklärten, bei dem Attentat bis zu 70 Menschen getötet oder verletzt zu haben.

Ziel sei ein mit Mitarbeitern des Geheimdienstes NDS besetzter Minibus nahe dem Parlament gewesen, teilten die Extremisten mit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.