Im verdächtigen Auto waren Gasflaschen gelagert

© APA/AFP/Citizenside/STR

Frankreich
09/08/2016

Auto mit Gasflaschen in Paris: 4 Verdächtige in Polizeigewahrsam

Das Fahrzeug wurde nahe der Kathedrale von Notre-Dame sichergestellt. Unklar weiterhin, ob Anschlag geplant war.

Nach der Entdeckung eines verdächtigen Autos in der Pariser Innenstadt haben die Sicherheitsbehörden nun insgesamt vier Verdächtige in Gewahrsam genommen. In der Nacht zum Donnerstag wurden eine Frau und ein Mann südlich von Paris festgenommen, berichteten französische Medien mit Hinweis auf Polizeiquellen.

Ermittler hatten der Nachrichtenagentur AFP zufolge bereits am Dienstag ein Paar in Südfrankreich festgenommen, das von Behörden dem radikalen Islamismus zugerechnet wird.

Das abgestellte Auto mit mehreren Gasflaschen und drei Behältern mit Diesel-Treibstoff war am vergangenen Wochenende in der Nähe der Kathedrale Notre-Dame im Herzen von Paris entdeckt worden. Einen Zündmechanismus fanden die Ermittler nicht.

Ob ein Attentat in der französischen Hauptstadt konkret geplant war, blieb weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft leitete Vorermittlungen wegen Terrorverdachts ein. Präsident François Hollande sagte bei einem Vortrag, es seien mehrere Attentatsversuche vereitelt worden - es wurde aber nicht deutlich, auf welche Ereignisse sich der Staatschef bezog. Nach einer Terrorserie mit vielen Toten gilt in Frankreich weiter der Ausnahmezustand.