Der frühere Taliban-Chef Mullah Omar wurde für tot erklärt. Einen Nachfolger gibt es bereits.

© dapd

Islamisten
07/30/2015

Afghanische Taliban haben neuen Anführer

Auf den für tot erklärten Mullah Omar wird Mullah Achtar Mansur nachfolgen.

Die afghanische Taliban haben einen neuen Anführer. Nach dem Bekanntwerden des Todes von Mullah Omar hat die radikalislamische Truppe offenbar dessen bisherigen Stellvertreter Mullah Achtar Mansur zu seinem Nachfolger ernannt, berichtet die britische BBC unter Berufung auf zwei ranghohe Taliban-Vertreter. Die Entscheidung fällte der siebenköpfige Schura-Rat bei einem Treffen in der pakistanischen Stadt Quetta.

Zuvor hatten die Taliban die Berichte über den Tod des früheren Anführers Mullah Omar bestätigt. Die Regierung in Afghanistan hatte am Mittwoch bekanntgegeben, dass Omar bereits vor zwei Jahren in Pakistan an einer Krankheit gestorben ist.

Friedensgespräche verschoben

Auf Wunsch der Taliban sei unterdessen die zweite Runde der Friedensgespräche mit der Regierung verschoben worden. Der neue Anführer Mansur zählt zu den Befürwortern der Friedensgespräche. Experten erwarten, dass die vom afghanischen Präsidialamt veröffentlichte Erklärung über den Tod Omars den Machtkampf unter den Taliban-Führern verstärken wird. Nach Angaben eines ranghohen Taliban-Kommandanten in Pakistan will eine Fraktion, dass einer von Omars Söhnen neuer Anführer wird. Dessen Gegner hatten sich aber für Mansur starkgemacht.

Nach dem weitgehenden Rückzug der US-Truppen und ihrer Verbündeten aus Afghanistan machen die Taliban weiter Boden gut. In der für ihre Opium-Produktion bekannten Provinz Helmand eroberten die Kämpfer nach Angaben der Provinz-Verwaltung nach zweitägigen Kämpfen den Bezirk Now Sad.