Politik | Ausland
03.01.2018

AfD-Abgeordneter bezeichnet Beckers Sohn als "Halbneger"

Nach einem Interview Noah Beckers, in dem er über rassistische Vorfälle sprach, bezeichnet ihn der AfD-Abgeordnete Jens Maier als "kleinen Halbneger".

Noah Becker, Sohn des Ex-Tennisspielers Boris Becker, hatte in einem Interview mit der deutschen Zeitschrift Emotion auch über Erfahrungen mit Rassismus gesprochen. In seiner Heimat Miami als auch in Deutschland sei er schon angepöbelt worden. „Ja, auch ich bin wegen meiner braunen Hautfarbe attackiert worden. Im Vergleich zu London oder Paris ist Berlin eine weiße Stadt“, so der 23-Jährige. "Grüßt mich heute ein anderer schwarzer Mann, verhalte ich mich nach diesen diversen negativen Erlebnissen viel solidarischer mit meinen Brüdern".

Der AfD-Abgeordnete Jens Maier leistete sich daraufhin eine Entgleisung auf Twitter. So bezeichnete er Noah Becker als "kleinen Halbneger", dem zu wenig Beachtung geschenkt worden sei. Mittlerweile wurde der Tweet jedoch gelöscht. Maier selbst gibt an, dass der Tweet nicht von ihm, sondern von einem Mitarbeiter verfasst worden sei. Die Bild-Zeitung berichtet zudem, dass Becker gemeinsam mit seinem Vater rechtliche Schritte eingeleitet hat.