A supporter of Egypt's deposed autocrat Hosni Mubarak holds a poster of him and chants slogans in front of Tora prison, where Mubarak has been held, in Cairo, Thursday, Aug. 22, 2013. Mubarak has been released from jail and taken to military hospital in Cairo. The Arabic writing on the poster reads "men of Mubarak." (AP Photo/Khalil Hamra)

© Deleted - 1102137

Ägypten
08/23/2013

Neue Festnahmen vor Protesten in Kairo

Die ägyptische Militärregierung setzt ihre harte Politik gegen die Muslimbrüder fort.

Die neue ägyptische Führung setzt ihre Kampagne gegen die Muslimbruderschaft trotz internationaler Kritik fort. In der Nacht zum Freitag wurden in der Oase Fayyum südlich von Kairo vier lokale Führungskader der Islamisten-Organisation festgenommen. Wie die Website der Zeitung Al-Shorouk meldete, ist unter den Festgenommenen auch ein islamischer Prediger.

Die Muslimbrüder, die Anfang Juli nach Massenprotesten von den Militärs entmachten worden waren, wollten am "Freitag der Märtyrer" in mehreren Provinzen gegen Polizeigewalt und für die Wiedereinsetzung von Präsident Mohammed Mursi demonstrieren.Bei Straßenschlachten zwischen Anhängern und Gegnern des entmachteten Präsidenten Mursi ist am Freitag in der ägyptischen Stadt Tanta ein Demonstrant getötet worden. Nach Angaben lokaler Medien wurden 25 weitere Menschen verletzt, als wütende Anrainer einen Demonstrationszug der Muslimbruderschaft in der nördlichen Provinzstadt attackierten.

Proteste gegen Haftentlassung Mubaraks

Außerdem haben verschiedene Revolutionsgruppen zu Protesten gegen die Haftentlassung des ehemaligen Präsidenten Hosni Mubarak aufgerufen. Der frühere Staatschef hatte am Donnerstag das Gefängnis verlassen. Er wurde in ein Militärkrankenhaus gebracht, wo er nun unter "Hausarrest" steht.

Mubarak war im Februar 2011 vom Militär zum Rücktritt gezwungen worden. Er muss sich vor Gericht wegen der Tötung von mehr als 800 Demonstranten verantworten.

Aufstieg und Fall des Hosni Mubarak

REUTERSA neighbour stands at the childhood home of former Egyptian President Hosni Mubarak during the second round of parliamentary elections in the village of Kafr el-Moseilha in the Nile delta province of Menoufia, 80 km (50 miles) north of Cairo, Decem

dapdAn Egyptian flashes a poster of former Egyptian President Gamal Abdel Nasser, the second president of Egypt who helped lead the Egyptian Revolution of July 23, 1952 which overthrew the monarchy of Egypt and Sudan and heralded a new period of moderniza

AP** FILE**In this Oct 30 1973 file photo, a huge Israeli Star of David flag flutters over the recaptured east bank of the Suez Canal Oct. Egyptian forces overran the canal in early days of the Yom Kippur war. Israel later withdrew from the east bank so t

AP**FILE** Sept. 18, 1978 file picture shows Egyptian President Anwar Sadat, left, and Israeli Prime Minister Menachem Begin, embrace as U.S. President Jimmy Carter looks on, during a White House announcement of a Middle East peace agreement reached at th

REUTERSAn Egyptian watch tower is seen close to the construction site of a fence on the border between Israel and Egypt along Israels Highway 12, a desert road north of the Red Sea resort of Eilat, February 15, 2012. Israel hopes it will protect the remot

dapdFILE - In this Oct. 6, 1981 file photo, Egyptian President Anwar Sadat, right, and Vice President Hosni Mubarak are seen on the reviewing stand during a military parade just before soldiers opened fire from a truck during the parade at the reviewing s

Reuters /LandovEgypts President Hosni Mubarak addresses a new session of parliament in Cairo in this April 23, 1987 file photo. Egypts Vice President Omar Suleiman said on February 11, 2011 that Mubarak had bowed to pressure from the street and had resign

ReutersEgypts President Hosni Mubarak (L) meets Libyan Leader Muammar Gaddafi at the Egyptian border city of Mersa Matrouh in this October 16, 1989 file photo. Egypts Vice President Omar Suleiman said on February 11, 2011 that Mubarak had bowed to pressu

File photo dated February 28, 1991 of Kuwaiti citizens walking south along the Basra highway heading back to Kuwait following the end of the Gulf War, past a burning Iraqi APC destroyed by U.S. aircraft while retreating from Kuwait. January 17, 2001 is th

dapdFILE - In a Oct. 6, 1993 file photo, PLO Chairman Yasser Arafat, left, joins Egyptian President Hosni Mubarak and Israeli Prime Minister Yitzhak Rabin to sit for photographers at the start of a historic meeting in Cairo. More than a quarter-million pe

AP** FILE ** Egyptian President Hosni Mubarak is seen in this June 26, 1995 file photo in Cairo. Mubarak on Saturday Feb. 26, 2005 ordered a revision of the countrys presidential election law, signaling an openness to holding a contested presidential elec

dapdFILE - In Sunday Sept. 26, 1999 file photo, Egyptian President Hosni Mubarak casts his ballot at a polling station in Cairo, Egypt. Egyptians went to the polls on Wednesday morning to elect a new president after the fall of ex-President Hosni Mubarak

dapdEgyptian school pupils look at their school gate covered in election posters showing candidates for the coming Parliamentary elections in Cairo, Egypt, Thursday, Nov. 25, 2010. Rights activists in Egypt are struggling to ensure they will be able to mo

REUTERSAnti-government protesters in Cairos Tahrir Square listen as President Hosni Mubarak speaks to the nation February 10, 2011. Mubarak provoked rage on Egypts streets on Thursday when he said he would hand powers to his deputy but disappointed protes

dapdEgyptian Vice President Omar Suleiman makes a televised statement to his nation in this image taken from TV aired Thursday Feb. 10, 2011. Following more than two weeks of protests, anti-government demonstrators have been given hope by official stateme

File picture shows former Egyptian President Mubar

Justiz-Chaos rund um Mubarak

Gefängnis, nein, Hausarrest, nein, zuletzt doch Krankenhaus. Die Entlassung von Ex-Diktator Hosni Mubarak war auch am Donnerstag von einem hektischen Tauziehen bis zur letzten Minute geprägt. Schließlich wurde er per Hubschrauber aus der Haftanstalt in ein Militärkrankenhaus in Kairo gebracht.

Grund für das Hin und Her war auch der weiter unklare Stand all der Verfahren, die gegen den 85-Jährigen laufen. Während die Anklage wegen Korruption nun fallen gelassen worden ist, sind andere Verfahren, etwa jenes wegen seiner Beihilfe zum Mord an Hunderten Demonstranten während der Revolution, weiter in der Schwebe. Prozesse wurden neu aufgerollt, verzögern sich daher.

Doch das juristische Verwirrspiel läuft nicht nur rund um Mubarak ab, sondern auch um andere Vertreter des 2011 gestürzten Regimes, allen voran seine beiden Söhne Alaa und Gamal. Beide hatten die Herrschaft ihres Vaters benützt, um sich massiv zu bereichern, durch zwielichtige Geschäfte, Aktienmanipulation, Aneignung des Besitzes von Menschen, die bei den Machthabern in Ungnade gefallen waren.

Auch die beiden wurden umgehend nach dem Umsturz vor Gericht gestellt. Wie ihr Vater wurden auch sie relativ rasch vom Vorwurf der Korruption freigesprochen, auch wenn die Beweislast gegen sie vielen Beobachtern erdrückend erschien. Im Gegensatz zu ihrem Vater bleiben sie allerdings weiterhin im Tora-Gefängnis unweit von Kairo.

Wie lange ist allerdings unklar. Erst vor wenigen Wochen hatte ein Gericht in der Hauptstadt auch ihre Freilassung angeordnet. Dann aber entschied ein anderes Gericht, dass sie wegen all der anderen Verfahren, die gegen sie liefen, in Haft bleiben müssten.

Auch gegen zahlreiche Minister und andere hochrangige Vertreter des Mubarak-Regimes ist Anklage erhoben worden. Verurteilt wurden aber bisher nur wenige. Bei vielen gehen die Verfahren hin und her, andere haben sich der ägyptischen Justiz einfach durch Flucht ins Ausland entzogen. So sitzen mehrere Wirtschaftsbosse, die sich unter Mubarak massiv an Regierungsaufträgen bereichert hatten, weiter in London, den Emiraten oder Spanien.

Enge Verbindungen

Unter der neuen Regierung und den dahinter stehenden Militärs dürften sich die Verfahren nicht beschleunigen. General Abdel Al-Sisi, als Chef des Militärrats der eigentliche Machthaber im Land, ist in der Tradition des ägyptischen Militärs verhaftet. Und sieht die Generäle als die eigentlichen Entscheidungsträger in Ägypten. „Die Interessen der Militärs laufen bei ihm immer im Hintergrund mit“, schildert ein deutscher Experte gegenüber dem Guardian die Machtverhältnisse:„Das Wirtschaftsimperium des Militärs darf nicht gefährdet werden.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.