Politik | Ausland
26.11.2017

15 Identitäre in Paris festgenommen

Bei den Festgenommenen seien verbotene Waffen gefunden worden, teilte die Polizei nach Verhängung eines Demonstrationsverbots mit.

Nach dem Verbot einer Demonstration der Identitären Bewegung in Paris sind 15 Anhänger der rechtsextremen Gruppierung wegen Waffenbesitzes festgenommen worden. Bei den Festgenommenen seien verbotene Waffen gefunden worden, teilte die Polizei am Samstag mit. In 18 weiteren Fällen habe es Personenkontrollen gegeben.

Der Pariser Polizeipräfekt Michel Delpuech hatte am Freitag eine für Samstagnachmittag geplante Demonstration der Identitären Bewegung sowie Gegendemonstrationen von linken Gruppierungen verboten, "um gewaltsame Auseinandersetzungen und Störungen der öffentlichen Ordnung zu verhindern".

Die Identitäre Bewegung wurde in Frankreich gegründet und ist mittlerweile auch in Österreich und Deutschland aktiv, wo sie unter Beobachtung der Verfassungsschützer steht.