Politik
04.04.2012

80-Jährige ohne Flugschein landet Flieger

In den USA hat eine Frau ein Kleinflugzeug notgelandet, nachdem der Pilot einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Eine 80-jährige Passagierin hat in den USA am Dienstag ein Kleinflugzeug sicher gelandet, nachdem ihr Mann am Steuer einen Herzinfarkt erlitten hatte. Wie der Sohn des Paares, James Collins, mitteilte, rief der 81-Jährige John Collins seine Ehefrau Helen noch ins Cockpit, bevor er bewusstlos wurde und starb.

Nach Angaben der Polizei unternahm die Frau, die selbst keinen Flugschein besitzt, mit Hilfe von Anweisungen vom Boden zunächst drei erfolglose Versuche, um die zweimotorige Cessna in der Stadt Sturgeon Bay zu landen.

Laut Green Bay Press Gazette überwachte Pilot Robert Vuksanovic gemeinsam mit den Söhnen der Frau die Situation auf dem  Cherryland-Flughafen bei Milwaukee, ehe er ebenfalls in ein Kleinflugzeug stieg, um die Frau aus der Luft zu instruieren und die Landung zu begleiten. Nach mehreren gemeinsamen Flugmanövern vollführte Helen Collins den vierten Landeversuch mit Erfolg, allerdings brach dabei das Bugrad ab.

Ein fünfter Versuch wäre laut Polizei nicht möglich gewesen, weil die Maschine kaum noch Treibstoff hatte. Die Frau erlitt eine Rückenverletzung. Bei dem 81-jährigen Piloten konnten die Ärzte nur noch den Tod feststellen.

"Alles unter Kontrolle"

Seine Mutter habe vor 30 Jahren auf Drängen seines Vaters einige Flugstunden genommen, aber nie den Pilotenschein gemacht, sagte James Collins nach der Landung. "Sie war ruhiger als alle am Boden. Sie hatte es völlig unter Kontrolle", sagte Collins. Seine Mutter sei über die Jahre Hunderte von Stunden an der Seite ihres Mannes geflogen.