© KURIER Grafik / Tichy

Podcasts Fakebusters
07/07/2020

Podcast Illuminati: Was steckt hinter der mystischen Zahl 23?

Die 23 ist mehr als nur eine Zahl. Sie soll das Zeichen der Illuminaten sein und ist mit wichtigen Daten der Geschichte verbunden. Was steckt dahinter?

von Birgit Seiser

Cäsar wurde mit 23 Dolchstichen getötet. Das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidenten Richard Nixon fand gemäß Artikel 2, Absatz 3 der US-Verfassung statt. Die Bundesrepublik Deutschland wurde am 23.5.1949 gegründet. Fünf ist die Quersumme von 2 und 3 und zählt man alle Ziffern von 1949 zusammen, ergibt das 23. Die Terroranschläge auf das World Trade Center fanden am 11. 9. 2001 statt. Addiert man auch hier Ziffern ergibt das 23. Das ist nur ein winziger Auszug der Daten, die mit 23 in Verbindung gebracht werden. Diese Hinweise, würden laut Verschwörungstheoretikern zeigen, dass die Illuminaten die Strippen in der ganzen Welt ziehen, denn die Zahl soll ihr Erkennungszeichen sein. 

Die Ermordung des Karl Koch

In Deutschland soll der Geheimbund einen Mord begangen haben, Hacker Karl Koch, soll den Illuminaten ein Dorn im Auge gewesen sein, weil er zu viel wusste und sie bekämpfen wollte. Er starb am 23. 5. 1989 im Alter von 23 Jahre. Ein Zufall? 

Außerdem soll der Geheimbund auch hinter der Finanzkrise 2008 stecken und ein kanadischer Politiker ist davon überzeugt, dass die Illuminaten die Existenz von Aliens verschweigen. 

Die Fake Busters sind in die Mythen rund um die 23 und die Illuminaten eingetaucht.