olympia-news
08/06/2016

Laute Explosion nahe der Radstrecke in Rio

Eine laute Explosion ist am Samstag nahe der Ziellinie der olympischen Radstrecke in Rio de Janeiro zu hören gewesen. Laut einem Augenzeugen gab es aber keine Anzeichen einer Panik oder Hinweise darauf, dass jemand verletzt wurde. Auch das gerade im Gang befindliche Straßenrennen der Männer wurde ohne Unterbrechung fortgesetzt. Ein Sicherheitssprecher bestätigte eine kontrollierte Explosion.

Ein unbeaufsichtigter Rucksack hatte das Entschärfungskommando auf den Plan gerufen. Nahe der Pressetribüne des Olympiaschauplatzes arbeitete ein Bombenentschärfungskommando in Schutzkleidung. Der Grund für die Explosion war zunächst unklar, auch im etwa einen Kilometer entfernten Subpressezentrum war der laute Knall noch zu hören gewesen. In den vergangenen Tagen waren mehrere unbeaufsichtigte Taschen mit kontrollierten Explosionen in Rio zerstört worden.

Und noch ein weiterer Aufreger wurde am Samstag gemeldet. Auf das in einer militärischen Zone befindliche Pressezelt im olympischen Reitsport-Gelände in Rio de Janeiro ist geschossen worden. Das bestätigte am Samstag die örtliche Venue-Managerin. Der Fall werde untersucht, sagte sie. Die Sicherheitsabteilung des Organisationskomitees werde sich um den Fall kümmern. Die Kleinkaliberkugel war von einem französischen Journalisten gefunden worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.