über die Bestellung von Stella Rollig:
10/18/2016

Politische Entscheidung

von Thomas Trenkler

Man kann von einer politischen Entscheidung sprechen.

Thomas Trenkler | über die Bestellung von Stella Rollig:

Es war viel spekuliert worden, wer auf Agnes Husslein-Arco im Belvedere folgen werde. Es fielen Namen wie Christoph Becker (Zürich), Christiane Lange (Stuttgart) und Tobia Bezzola (Essen), echte Kapazitäten. Auf Stella Rollig, seit 2004 Direktorin des Lentos in Linz, hatte kaum jemand getippt.

Dass Kulturminister Thomas Drozda ( SPÖ) sich für sie entschied, erstaunt. Andererseits aber auch nicht. Man kann von einer politischen Entscheidung sprechen. Stella Rollig war von 1994 bis 1996 Bundeskuratorin für bildende Kunst – bestellt vom damaligen Kunstminister Rudolf Scholten (SPÖ). Und der Linzer Bürgermeister Franz Dobusch (SPÖ) holte sie für das Lentos.

Noch mehr verblüfft die Bestellung von Wolfgang Bergmann, dem Geschäftsführer des Standard. Er sieht es als Notwendigkeit an, die Eigenmittelquote zu steigern. Sie ist zwar unter allen Bundesmuseen die mit Abstand größte: Agnes Husslein-Arco gelang im letzten Jahrzehnt Unglaubliches. Aber Bergmann agiert beim Durchsetzen wirtschaftlicher Ziele erfahrungsgemäß beinhart. Er wird sie erreichen. Ob jedoch die bedächtige Stella Rollig die richtige Nachfolgerin für das impulsive Show-„Girl“ Husslein-Arco ist?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.