Liebe kommt. Liebe geht

Wie wollen wir in Zukunft leben?

Marco Weise | über die Liebe, Wien und Urbanize

Die Liebe zu seiner Heimatstadt Wien ist Sebastian Kurz im Wahlkampf abhandengekommen. Warum, wann und wo genau er mit Wien Schluss gemacht hat, ist zwar nicht überliefert. Aber es dürfte wohl irgendwo am Arbeitsweg zwischen Parlament, ÖVP-Bundesparteizentrale und seiner Wohnung in Meidling passiert sein. Schade. Irgendwie. Aber Liebe kommt. Und Liebe geht. Wie die Stadt Wien damit umgeht, weiß ich nicht, aber viel Zeit zum Nachdenken bleibt ihr sowieso nicht. Denn sie ist ständig in Bewegung. In welche Richtung es momentan geht, kann man etwa beim Urbanize (www.urbanize.at) herausfinden. Das heute, Freitag, beginnende Festival für urbane Erkundungen lädt u. a. ins Architekturzentrum im MuseumsQuartier. Dort gibt es bis 15. Oktober eine Ausstellung, Vorträge und Diskussionen, Workshops für Kinder und Erwachsene. Neben Filmabenden und Konzerten werden alle Wiener und Nichtwiener dazu eingeladen, sich mit Themen der Stadtforschung zu beschäftigen: Wie soll die Stadt in Zukunft aussehen. Wie wollen wir in Zukunft leben? „Change begins in the cities“ lautet dann auch das Credo der Veranstaltung. Der Wandel möge gelingen.´

( kurier.at ) Erstellt am 06.10.2017