Meinung | Kommentare | Kultur
14.04.2017

Jessas, Eierpecken!

Arsch gegen Arsch. Spitze gegen Spitze.

Marco Weise | übers Eierpecken und das Flex.

Das Flex, der Club mit Geschichte am Donaukanal, ist in den vergangenen Jahren nicht gerade durch eine kluge Führung, ein tolles Programm oder Innovationsgeist aufgefallen, sondern hat sich konsequent ins Abseits manövriert. Konzerte finden dort kaum noch statt (warum eigentlich?) und das Partyprogramm beschränkt sich auf Drum & Bass, Indie-Rock und breitbeinigen Techno. Kurzum: Das Flex gilt schon lange nicht mehr als Top-Adresse für lange Nächte. Seit dem Konkursverfahren (2014) inklusive Sanierungsplan wartet man auf einen Neuanfang, einen Plan, auf irgendwas. Aber passiert ist bisher nichts. Heute Abend könnte vielleicht der Anfang vom Ende der Krise sein, denn mit dem Jessas bekommt das Flex eine neue monatliche Partyreihe, die zumindest vom Papier her Potenzial hat. Mit Performance, Kunst und Afterhour (bis Samstagmittag) wolle man den Club bespielen, so die Presseaussendung. Es könnte sich also wieder einmal lohnen, hinzugehen – ins Flex. Lang ist’s her … Apropos lang ist’s her. Mein letzter Sieg beim Eierpecken liegt Jahre zurück. Am Ostersonntag wird sich das ändern. Arsch gegen Arsch. Spitz gegen Spitz. Komme, was wolle.