Meinung | Kommentare | Innenpolitik
09/06/2016

Hund & Katz-Rennen Richtung Neuwahl

Von wegen Hunderennen: Rot & Schwarz sind wie Hund & Katz und rennen Richtung Neuwahl

Josef Votzi | über Kerns Medienoffensive

Schluss mit dem "Hunderennen" um die beste Schlagzeile, proklamierte der Kanzler. Und lädt nun selber öfter denn je zu Medienterminen – um keine Schlagzeilen zu produzieren? Ergebnis: Zwischen Rot und Schwarz wird erbitterter denn je um die Aufmerksamkeit der Wähler gekämpft. Macht sich Kern, wie gestern, allein vor den Medien breit, lässt eine Stunde später Mitterlehner diese erbost wissen: "Das wollen wir so nicht haben, das muss sich ändern."

Von einem "Hunderennen" kann, sorry Herr Kern, keine Rede mehr sein. Die Anleihe bei den vom Kanzler so geschätzten Bräuchen der Briten war von Anfang an ein schräges Bild. Auf gut österreichisch gesagt: Rot und Schwarz sind wie Hund und Katz miteinander, sobald ein Mikrofon oder eine Kamera in Sichtweite kommt. Zwischendurch machen sie dann wieder auf Schönwetter: Erst gestern wurde ein Zeitplan für den versprochen "New Deal" gemeinsam fixiert. Nach der Hofburg-Wahl wollen Kern & Mitterlehner jede Woche im Ministerrat eine Reform nach der anderen abhaken. Dann wird sich zeigen: Wird das doch noch etwas anderes als ein Hürdenlauf, bei dem einer dem anderen die Latte höher legt – und sicherheitshalber auch noch das Haxl stellt?