wunder WELT: Taxi oder U-Bahn?

wunder WELT: Kreislauf © Bild: KURIER/Christandl

Joachim Lottmann über die wieder schwindende Gruppenstärke nach dem Jahreswechsel.

Die vielen gemeinsamen Vergnügungen rund um den Jahreswechsel hatten uns zusammenwachsen lassen. Auch mitten im Januar gingen wir noch in Gruppenstärke ins Kino. Gestern in "Margin Call" ins Gartenbaukino. Danach wollte Maria mit der U-Bahn ins Café. "Mit der U-Bahn? Das ist doch zu blöd!", fauchte Thomas, ein im letzten Jahr so erfolgreicher Künstler.

Die Clique stand unschlüssig herum. U-Bahn oder Taxi? "Komm, wir nehmen zwei Taxis", meinte eine Freundin. Sie hatte den Film vorgeschlagen. Niemand mochte den faden Trauerstreifen über die Finanzmarktkrise. So hatte sie Schuld und wollte es wieder gut machen: "Ich zahl das eine, Thomas das andere." Aber die Maria blieb bei ihrer verdammten U-Bahn: "Ich fahre immer U-Bahn, das ist billiger." Das war eine Ausrede. Sie findet Taxifahren anstößig. Etwas für die reichen und schlechten Menschen. Dabei verdiente sie selbst sehr gut. Aber den Armen war sie innerlich nah geblieben. Thomas wurde richtig aggressiv. "U-Bahn ist echt deppert, also wirklich. Auch noch umsteigen! Das ist ja sowas von krank!"

Die Maria lächelte verlegen, fast war es ein hilfloses Grinsen. Ich wusste: Sie würde niemals in ein Taxi einsteigen. Sie schafft das nicht. Sie hat eine Allergie gegen das vermeintliche rich people-Verhalten. Aber Thomas dröhnte: "Rein ins cab! Wer sind wir denn! Das ist doch lächerlich!" Er schob uns auf die Straße. Maria stapfte ungelenk zum U-Bahn-Eingang. Ich wusste, sie kämpfte gleich mit den Tränen. Die Clique sah mich an. Taxi oder U-Bahn? Gruppe oder Freundin? Thomas winkte aufgeregt am Straßenrand nach einem Auto. Sein Atem kam stoßweise und weiß aus dem geröteten Gesicht. Dann sah er böse und fröstelnd auf die sich entfernende Figur in Oma-Schuhen und 20er-Jahre-Mäntelchen, eben die Maria. Ich lief ihr nach. Die Jahreswechsel-Feierphase war endlich zu Ende.

 

joachim.lottmann(at)kurier.at

Erstellt am 12.01.2012