über Fachkräfte
10/12/2012

Volle Hochachtung

Unsere Fachkräfte sind Europas Beste. Höchste Zeit, der Lehre wieder den Respekt zu zollen, den sie verdient.

von Sandra Baierl

Höchste Zeit, der Lehre wieder den Respekt zu zollen, den sie verdient.

Mag. Sandra Baierl | über Fachkräfte

Österreich ist spitze. In Arbeitsmarkt-Statistiken generell und bei den Fachkräften im Speziellen. Bei den internationalen Fachkräfte-Meisterschaften räumen wir regelmäßig Medaillen ab – wir gehören zu den besten Nationen der Welt, sind Europameister.

Typisch österreichisch: Hoch geschätzt wird diese Exzellenz im Inland kaum, im Ausland hingegen wird diese Stärke der österreichischen Wirtschaft bewundert. Die Engländer erkundigen sich, wie das österreichische System der dualen Lehrlingsausbildung funktioniert, in dem Jugendliche Berufsschule und Lernen im Betrieb kombinieren. Auch die Spanier fragen nach. Mit ein Grund für die niedrige heimische  Jugendarbeitslosigkeit ist eben dieses duale Lehrlingsausbildungssystem. Spanien hat nichts Vergleichbares – und eine Jugendarbeitslosigkeit von fast fünfzig Prozent.

Weshalb klar gesagt und endlich wieder verinnerlicht werden muss: Die Lehre ist eine wertvolle Institution,  sie ist wichtiger Teil der heimischen Wirtschaft. Österreichs Facharbeiter sind Weltklasse. Wer einen Beruf lernt, hat exzellente Aussichten. Dass das Image der Lehrlinge  schlechtgeredet wurde, ist ein Missstand. Die Fachkräfte haben alle Hochachtung verdient. Sie sind Gold wert. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.