Meinung | Kolumnen | über LEBEN
18.02.2018

Fasching ist

Die Komödie der Humorlosigkeit.

Die Komödie der Humorlosigkeit

Guido Tartarotti | über den Fasching

Fasching:

Die Heizdeckenverkaufsfahrt, die Klopapierrollenhäkelhaube, das Aqua-Aerobic, die Nickelback-Platte, die Rechnungswesen-Nachhilfestunde, das Turnsackerl, die Reiswaffel, der schlückchenweise getrunkene ungesüßte Schafgarbentee, die Schulmesse, die gefrorene Leberwurstsemmel aus dem Wimmerl der Mutter auf dem Zweiersessellift, der Einsersessellift, der Fangriemen, die Badelederhose, die Thujenhecke, das Waterloo (ohne Napoleon), der Robinson (ohne Waterloo), der Freitag (ohne Robinson), der Donnerstag (ohne Freitag), das Aufspringen im Flugzeug nach der Landung und nachher 15 Minuten mit schiefem Kopf Herumstehen, das Reservieren der Sonnenliege mit dem Handtuch um fünf Uhr früh, das Abendessen in Fußballhose und Badeschlapfen, die Schalkrawatte, das Blockflötenadventkonzert in der 2A, der Elternabendsitzkreis mit Diskussion um eine vegane, laktosefreie, salzlose gesunde Jause, und nicht vergessen, unser kleiner Lucullus-Horst darf keine Weintrauben, in der 1C, der Zettel mit der „Achtung, wir haben wieder Läuse“-Warnung in der 3D, die „Mobbing! Mobbing!“ kreischenden Helikoptermütter in der 4B, weil der Kevin-Rambo zum Gottlieb-Joy „Oida“ gesagt hat, das Wunschkennzeichen, der „Hartmuta-Marilyn an Bord“-Aufkleber, der Kopfstützenschonbezug, die Gesundheitsschlapfen, die Christen-Partei, der Wandertag im Weinviertel wegen der Zecken, der Granderwasserspender, das Tantratöpfereiseminar im Waldviertel, die Auslosung des ÖFB-Cup-Achtelfinales, der 17. Platz beim Springen von der Normalschanze in Titisee-Neustadt, aber zweit-
bester Österreicher, der wirtschaftliche Totalschaden ...

... des Humors. Das Schöne am Fasching ist übrigens das gleiche, was auch am Kopfweh schön ist: Er ist jetzt vorbei.

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 19. Februar in der Kulturwerkstatt Kottingbrunn, am 21. Februar und am 3. Mai im Kabarett Niedermair, am 2. März im Theater am Alsergrund, am 17. März in der Tischlerei Melk und am 20. März im CasaNova Wien zu sehen.