Ned schlecht.

Zum 70. Geburtstag von André Heller.

Am 22. März wird André Heller 70 Jahre alt. Ich hatte das Vergnügen, mit ihm mehrere lange Gespräche zu führen, die alle unglaublich inspirierend und bereichernd waren – und mir aber auch stets das Gefühl gaben, einer Inszenierung beizuwohnen. Einer sehr guten. Vielleicht ist dies das Schwierigste daran, hauptberuflich André Heller zu sein: Dass man sich immer inszenieren muss.

Einmal interviewte ich Heller in seiner Wiener Wohnung, als ein gewaltiges Gewitter aufzog. Wir gingen auf den Balkon, um das Schauspiel zu betrachten – und Heller blickte anerkennend gen Himmel. So, als wollte er sagen: Ned schlecht. Ich könnte das ja noch besser, aber ned schlecht.

Was könnte Heller noch inszenieren, um sein Werk zu vollenden? Hier ein paar Ideen:

Ein Erdäpfelgulasch. Einen schweren Traum infolge von zu viel Erdäpfelgulasch. Einen Sonnenaufgang nach einem schweren Traum infolge von zu viel Erdäpfelgulasch.

Ein veganes Birchermüsli für das Frühstück.

Den Untergang der Titanic (den ersten hat ja kaum jemand live gesehen). Eine Darmgrippe.
Die Bärte von Roland Düringer, Conchita Wurst und  Christoph Grissemann. Die Frisur von Kim Jong-Un. Einen Geschlechtsakt von Lady Gaga.

Eine Zugsverspätung der Linie S7 auf Bahnsteig 2 in Wien-Meidling. Einen Christbaumbrand in Hollabrunn. Eine Pyjamaparty.

Eine Tasse Vanilletee. Einen Kreisverkehr im Mostviertel. Einen Minus-Zehn-Prozent-auf-alles-Tag bei Billa. Ein Dribbling von Lionel Messi.

Ein Volleyballspiel des brasilianischen Mittelblockers und Olympia-Silbermedaillengewinners André Heller aus Novo Hamburgo (den gibt’s wirklich).

Herzlich alles Gute, Herr Heller! Ich werde mir an Ihrem Geburtstag ihr  „Leon Wolke“ anhören und wie immer mit den Tränen kämpfen und verlieren. Ich kenne kein besseres Lied.

 

Guido Tartarottis neues Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" läuft am 21. April in der Hinterbrühl, Anningersaal, am 28. April im Wilheringerhof, Klosterneuburg, am  6. Mai im Kulturcentrum Wimpassingam 23. Mai im Theater am Alsergrund, am 31. Mai in der Kulisse Wien und am 8. Juni im Casino Baden.

freizeit.at-button

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?