Meinung | Kolumnen | Tagebuch
28.06.2017

Vernetzte Hassschreiber

Ist das Frustpotenzial erst in Zeiten von Social Media so gestiegen?

Wolfgang Winheim | über digitale Attacken gegen Sportler

Dass David Alaba soeben ein Vierteljahrhundert alt geworden ist, veranlasste eifrige Online-Poster, wieder ein Dauerthema zu befeuern. Wann denn Teamchef Marcel Koller den Bayern-Star nicht endlich als linker Verteidiger einsetzt. Und ob Alaba im Mittelfeld überhaupt die Bezeichnung internationale Klasse verdiene. Die Argumente sind legitim, teils sogar originell. Weniger lustig, nein skandalös ist es, wenn in einem stark frequentierten Online-Sport-Forum ein Alaba-Gegner dem Geburtstagskind die Hautfarbe zum Vorwurf machen darf. Und diese Geschmacklosigkeit 16 Stunden lang nicht vom Netz genommen wird.

Digitale Attacken gegen Sportler häufen sich. Sogar dann (oder gerade deswegen), wenn der Betroffene erfolgreich ist. Omnipräsenz in Medien und Werbung genügt, um zum Feindbild zu werden.

So wurde Marcel Hirscher, nur weil ihn einmal im Winter eine Verkühlung plagte, unterstellt, dass er nur nach Ausreden suche.

Und so qualifizierten "Sportfreunde" bei der Vierschanzentournee Auftaktsieger Stefan Kraft, als den vor der zweiten Konkurrenz ein Darminfekt bremste, sofort zum Hosenscheißer ab. Dessen Feigheit reichte immerhin, um zwei Monate später auf die Weltrekordweite von 253,5 Metern zu fliegen. Und weil jüngst Dominic Thiem gegen Rafael Nadal und Novak Djokovic zu siegen wagte, machen Neidgenossen auch schon gegen Österreichs jüngsten Tennis-Weltklassemann mobil. Womit sich Fragen aufdrängen.

Hat es diese Komplexler immer schon in Österreich so zahlreich gegeben, oder ist das Frustpotenzial erst in Zeiten von Social Media und immer höher werdenden Sportler-Gagen so gestiegen?

Bestehen keine technische Möglichkeiten, um anonyme Hassschreiber zu enttarnen, vor allem wenn es via Netz zu einem Denunzieren kommt, wofür hauptberufliche Journalisten zu Recht vor Gericht landen?

Oder ist die bequemste Art die klügste, indem man die Shitstorm-Poeten durch Ignoranz bestraft?