Meinung | Kolumnen | Tagebuch
01.09.2016

Rastlos in der Länderspielpause

Rangnick macht kein Hehl daraus, dass Leipzig für ihn Priorität hat und er in Salzburg nur den Ausbildungsverein sieht.

Wolfgang Winheim | über RB-Pläne

"Gut, dass der Rangnick net sieht, wie der Wanderson den Rapidlern davonrennt", brummte ein Salzburger in Hütteldorf. "Sonst nimmt er uns den auch noch weg." Red-Bull-Sportdirektor Ralf Rangnick transferierte den Brasilianer Bernardo zum Missvergnügen von Salzburg-Trainer Óscar García vor dem Rapid-Schlager von Salzburg nach Leipzig, nachdem schon Gulacsi, Ilsanker, Sabitzer, Bruno, Keita und Schmitz im Konzern umverteilt worden waren.

Der Deutsche macht kein Hehl daraus, dass Leipzig für ihn Priorität hat und er in Salzburg nur den Ausbildungsverein sieht. Auch wird Rangnick nachgesagt, dass Trainer unter ihm kein leichtes Leben haben.

Nach dem Leipziger 2:2 beim Liga-Einstieg in Hoffenheim kann der neue, von Rangnick geholte Ralph Hasenhüttl fürs Erste durchatmen. Auch der zweite österreichische Bundesliga-Trainer, Peter Stöger, der sich in Deutschland ähnlich hoher Wertschätzung erfreut wie Hasenhüttl, wird nach dem 2:0 seiner Kölner die länderspielbedingte Pause genießen.

Auf zwei andere Trainer-Legionäre warten indes Anfang September Abenteuer fernab von Europa. Alfred Riedl coacht in Ost-Java die Auswahl von Indonesien gegen Malaysia – im ersten Spiel nach Aufhebung der FIFA-Sperre über das größte muslimische Land der Welt (240 Millionen). Andreas Herzog düst als Co von US-Teamchef Jürgen Klinsmann im Kleinflugzeug zur WM-Quali gegen St. Vincent und die Grenadinen. "Der Flugfeld auf der Insel ist so kurz, dass die Mannschaft auf drei Maschinen aufgeteilt wird."

Anders als in Europa werden in Indonesien und den USA die Ligen wegen Länderspielen nicht unterbrochen. Die Klubs scheren sich wenig ums Nationalteam, schielen aber sehr wohl nach Europa. Herzog glaubt, dass in einigen Jahren gar ein US-Klub an der Champions League teilnimmt. Wird irgendwann gar Red Bull New York ein Thema für die Königsklasse? Oder schafft’s als Erster RB Leipzig? Oder wird vielleicht doch noch RB Salzburg entgegen aller Konzernstrategien zum lachenden Dritten?