Schule - und der Rest des Lebens: Seelenverwandtschaft

© Miriam Hoehne

Meinung Kolumnen Schule
12/05/2011

Schule - und der Rest des Lebens: Seelenverwandtschaft

Bekanntlich trifft den Menschen nichts härter als das Bestreiten von Seelenverwandtschaft (Petzner-Syndrom).

Kennt man: Da behauptet jemand, du sprichst ihr aus der Seele, und dann interpretiert sie in deine Worte etwas hinein, was du nie im Leben gemeint hast. Sprich Seele falsches Übersetzungsprogramm. Z. B. gratulierte mir eine entfernte Kollegin zu meiner Glosse "Klaps auf den Kopf": - Endlich jemand, der sich sagen traut, dass es den Kindern an Züchtigung fehlt. - Aha? Wer ist der Idiot? So können Feindschaften beginnen, denn bekanntlich trifft den Menschen nichts härter als das Bestreiten von Seelenverwandtschaft (Petzner-Syndrom). In diesem Lichte meine Antwort auf eine Mail des KURIER-Lesers Friedrich-Karl L., der mir bezüglich pathologisch aufsässiger Schüler schrieb: "Der Mensch, der nicht geschunden wird, wird auch nicht erzogen." Tut mir leid, Herr S., aber ich gehöre zu jenen, die am Schinden nichts finden. Im Gegenteil, ich glaube, Erziehung durch Schinderei verpatzt die Seele, und umgekehrt. Bestes Beispiel Buddha. Zuerst verwöhnter Prinz, kurz darauf der Erleuchtete. Oder Jesus. Beteiligt sich statt arbeiten zu gehen an Flash-Mobs, heute sogar der Erlöser. Umgekehrt z. B. Gusenbauer. Hat sich dem Vernehmen nach schon in der Sandkiste mit Gedanken an seine Karriere gequält, aber heute in fast allem Ex-Gusenbauer. Zur Frage des Schusswaffengebrauchs in Klassen noch ein Wort: Keine Sorge, Herr B., ich betreibe ihn nur metaphorisch. Gewaltausbrüche der Lehrerin allgemein eher inwendig. Zeitungsmeldung: Im Schulhof eines Gymnasiums in Béziers, Südfrankreich, hat sich eine 40-jährige Mathematiklehrerin mit Benzin übergossen und angezündet. Sie hatte am Vortag eine heftige Auseinandersetzung mit Schülern gehabt. Sie ist lebensgefährlich verletzt. Wenn Sie mich fragen, besser Klaps. Am besten Luftklaps, quasi Luftgitarre für das Lehrpersonal.Niki Glattauer ist Lehrer und Autor