über eine Eurostat-Erhebung
12/05/2015

Zufriedenheit

Die wöchentliche Kolumne von Ulla Grünbacher.

von Ulla Grünbacher

Die Österreicher spüren den Preisdruck weniger als andere Länder.

Mag. Ulla Grünbacher | über eine Eurostat-Erhebung

Die Österreicher sind mit ihrer Wohnsituation zufrieden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Eurostat-Erhebung. Mit 8,4 Punkten auf einer zehnstufigen Skala liegt Österreich gemeinsam mit Dänemark auf Platz zwei hinter Finnland. Unzufrieden sind hingegen die Bulgaren. Zwar leben 84 Prozent in Einfamilienhäusern, doch viele wohnen beengt.

Abgefragt wurde auch der Kostendruck durch die gestiegenen Immobiienpreise. Am stärksten belastet durch die hohen Wohnkosten sind die Griechen, gefolgt von Deutschland und Dänemark. Weniger stark bekommen die Menschen in Malta, Zypern und Finnland den Preisdruck zu spüren. Auch die Österreicher zählt zu jenen, die weniger unter steigenden Mieten und Kaufpreisen leiden. Wie kann das sein, wo doch ständig von gestiegenen Wohnkosten die Rede ist? Man muss unterscheiden: Jene, die bereits Wohnungseigentum besitzen oder einen älteren Mietvertrag haben, sind naturgemäß zufriedener und spüren den Kostendruck weniger als jene, die gerade auf Wohnungssuche sind.

ulla.gruenbacher@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.