über den Onlinehandel mit Möbeln und Wohnaccessoires
04/26/2014

Wohn-Community

Die wöchentliche Kolumne von Ulla Grünbacher.

von Ulla Grünbacher

Noch weist der Möbelkauf im Internet Hürden auf. Mehrkosten für den Versand, Umstände bei der Rückgabe. Werden diese gelöst, wird die Sparte dem stationären Handel echte Konkurrenz machen.

Mag. Ulla Grünbacher | über den Onlinehandel mit Möbeln und Wohnaccessoires

Die Möbelbranche entdeckt das Onlinegeschäft. Das Berliner Start-up Home 24 mit 50.000 Artikeln im Sortiment, auch in Österreich aktiv, war einer der Ersten in der jungen Branche. Karakter.at bietet indischen Kolonialstil, fashionforhome.at günstige Designermöbel. Eine andere Form der Vermarktung hat Westwing Home & Living gewählt. Der Shoppingclub bietet registrierten Mitgliedern Möbel und Wohnaccessoires von Markenherstellern bis zu 70 Prozent reduziert. Butlers setzt auf online Videoberatung live aus den Schauräumen.

Neben den reinen Onlineshops gibt es Plattformen für die Wohncommunity. Auf Solebich.de stellen Mitglieder Fotos der eigenen Wohnung detailliert vor, einen Shop gibt es auch. Mit Roomido hat Gruner & Jahr vor kurzem ein Portal für Wohnfans gestartet. Das Motto: Denke deine Räume neu. Die Community kann sich austauschen und Beratung von Experten in Anspruch nehmen. Noch weist der Möbelkauf im Internet Hürden auf. Mehrkosten für den Versand, Umstände bei der Rückgabe. Werden diese gelöst, wird die Sparte dem stationären Handel echte Konkurrenz machen.

ulla.gruenbacher(at)kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.