über Sagrada Familia
09/21/2013

Urheberrecht

Die wöchentliche Kolumne von Ulla Grünbacher.

von Ulla Grünbacher

Mit dem Bau des 170-Meter-Turms würde die „ Sühnekirche der Heiligen Familie“ die höchste der Welt.

Mag. Ulla Grünbacher | über Sagrada Familia

An dem Wahrzeichen Barcelonas, der weltberühmten Kirche Sagrada Familia, wird seit mittlerweile 130 Jahren gebaut. Der Bau ist das Lebenswerk des Architekten Antonio Gaudi, er arbeitete bis zu seinem Tod 1926 an seiner Kirche und hinterließ sie unvollendet. Nun wurde bekannt gegeben, dass der Bau zum 100. Todestag Gaudis fertiggestellt wird. Mittlerweile ist bereits der neunte Architekt am Werk und treibt das Bauvorhaben voran. Doch viele der neuen Teile sind nach Plänen gebaut, die kaum erhalten waren und bei der Gestaltung sind die Architekten auf Vermutungen angewiesen, wie Gaudi es wohl ursprünglich vorgesehen hatte. Mit dem Bau des zentralen 170-Meter hohen Turms würde die „Sühnekirche der Heiligen Familie“ die höchste der Welt. Hier setzen Kritiker an. Sie werfen den Bauherren, einer katholisch-konservativen Stiftung, welche die Basilika fertigbauen lässt, andauernde Verletzung des Urheberrechts vor. Befürchtet wird, dass aus Gaudís Werk Monumentalkitsch wird. Die vielen Touristen, die Barcelona besuchen, kratzt das aber nicht. Für sie ist der Besuch der Sagrada Familia Pflicht.

ulla.gruenbacher(at)kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.