über Wohnqualität in Zeiten steigender Preise.
03/30/2013

Kompakt

von Ulla Grünbacher

In London und Paris haben kleine Wohnungen 20 Quadratmeter, davon kann in Österreich keine Rede sein.

Mag. Ulla Grünbacher | über Wohnqualität in Zeiten steigender Preise.

In Zeiten steigender Wohnungspreise und sinkender Einkommen sind leistbare Wohnungen Mangelware. Abstriche bei der Wohnungsgröße sind eine Variante. Ohne Verlust der Wohnqualität gelingt das kaum, gute Planung kann das einigermaßen ausgleichen. Dabei geht es nicht nur um das Ausnützen jedes Zentimeters und den Einsatz multifunktionaler Einrichtung, die auf Knopfdruck verschwindet: versenkbare Betten, ausklappbare Schreibtische. Denn klein ist relativ. In London und Paris haben kleine Wohnungen 20 Quadratmeter, davon kann in Österreich keine Rede sein. In Wien ist die durchschnittliche Wohnfläche pro Kopf von 25 in den 1970er-Jahren auf 40 im Jahr 2010 gestiegen. Heute geht es darum, Wohnungen anzubieten, die kompakt und damit günstiger sind. Im Wiener Sonnwendviertel kommen 2-Zimmer-Wohnungen mit 55 aus. Wenn schon klein, dann mit ein paar Extras: Französische Fenster bis zum Boden, Abstellbereich vor der Wohnungstür, Gemeinschaftsräume. Wenn die Wohnbudgets steigen, ist auch wieder Zeit für mehr Komfort.

ulla.gruenbacher@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.