Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
24.09.2017

We don't kehr

Bitte um eine eigene Comedy-Fernsehshow für die Münchner Polizei!

Guido Tartarotti | über die großartig lustige #Wiesnwache.

Heute wird zwar geelefantenrundet, aber vergessen wir doch kurz die Politik und widmen uns etwas Lustigem. Schauen wir zum Beispiel nach München. Aufs Oktoberfest. (Zugegeben, auch dafür braucht man einen guten Magen.)

Einen solchen dürften die Münchner Polizisten haben. Und außerdem einen guten Humor. Auch heuer wieder twittert die @PolizeiMünchen unter dem Hashtag #Wiesnwache ihre Erlebnisse mit Opfern der Massenbierhaltung und beweist dabei Talent zur großen Comedy: „Oana hat the pressure nimma hendln kenna. Hendl liegt jetzt verteilt auf dem Zellenboden. We don’t kehr.“ Oder: „Wo sich Kompetenzen ergänzen: Betrunkener stützt anderen Betrunkenen beim Wildbieseln.Wir rätseln gerade, ob Beihilfe erfüllt ist“. Oder: „Einer war mit dem Inventar eines Festzelts nicht ganz zufrieden und randaliert. Unsere #Einrichtungsberater eilen!"

Wirklich schön ist auch: "Achtung, Autofahrer! Ab jetzt betrunkene Fußgänger ohne Sinn fär Ästhetik und die StVO unterwegs!"

Danke für die Erinnerung daran, dass man mit Humor fast alles leichter erträgt. Und bitte eine eigene Comedy-Show für die Münchner Polizei

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 27. September im Theater am Alsergrund, am 29. September in der Bühne im Hof in St. Pölten und am 5. Oktober in der Stadtgalerie Mödling zu sehen.