Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
21.06.2017

Skianzug: jetzt nicht.

Sie würden jetzt Skianzug tragen und 17 Bier trinken!

Guido Tartarotti | über Hitze und Servicejournalismus.

Geben Sie es ruhig zu, ohne uns wären Sie längst nicht mehr da. Ohne die verblüffenden Weisheiten des überall mit zum Helfen entsicherter Hand bereitstehenden Servicejournalismus hätten Sie keine Chance, das Leben zu überleben.

Zum Beispiel jetzt. Würden wir Ihnen nicht sagen, nur morgens und abends zu lüften, viel (schlückchenweise!) zu trinken, vor dem Schlafengehen schwere Speisen und Alkohol zu meiden und leichte, helle Kleidung zu tragen, wären Sie hilflos den Gefahren der Hitze und der Unvernunft ausgesetzt. Vermutlich würden Sie nicht einmal wissen, dass es im Schatten kühler ist als in der Sonne. Sie würden sich Skianzug, und zwar schwarz, anziehen, einen gebratenen Ochsen verspeisen, 17 Bier trinken, die Heizung aufdrehen und sich anschließend wundern, dass Ihr Deo nicht mehr richtig wirkt.

Falls Sie jetzt sagen, danke, eh lieb, aber wir sind erwachsen, wir wissen, wie man sich bei Hitze verhält – seien Sie uns nicht böse. Wir meinen es gut, und auf ein bisschen heiße Luft mehr kommt es auch nicht mehr an.

Donnerstag, 22. Juni: Das Karl-May-Kabarettprogramm "Blutsbrüder" mit Guido Tartarotti, Armin Wolf, Thomas Maurer und Thomas Glavinic (20.15 Uhr, Sommerspiele Melk).