über Gewaltaufrufe im Netz
06/14/2016

Schnelle Kugel

von Birgit Braunrath

Wir leben in einer neuen Steinzeit mit anderen Mitteln.

Birgit Braunrath | über Gewaltaufrufe im Netz

Was geht in jemandem vor, der coram publico überlegt, einen politischen Gegner „mit einem stein aufzuschlagen“, dann aber „eine schnelle kugel besser“ findet? – Und nein, bitte jetzt keine blauäugigen Postings, der Mann, der diese kranken Überlegungen auf H.C. Straches Facebook-Seite angestellt hat, könnte theoretisch „ein gewaltbereiter Linker“ sein, der sich als Strache-Fan verkleidet, um die FPÖ anzupatzen. Diese Umkehr funktioniert nicht (Menschen auf Facebook haben ein Profil und eine Geschichte, die sich zumeist überprüfen lässt).

Wir stehen also vor der Tatsache, dass der – nicht gerade als sprachlicher Feinmechaniker bekannte – FPÖ-Chef gestern zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit verbalrabiate Anhänger ersuchen musste, von „Beschimpfungen, Drohungen und Gewaltaufrufen“ auf seiner Facebook-Seite abzusehen.

Wo leben wir? In einer Zeit, in der andere Standpunkte, wenn schon nicht gültig, dann wenigstens „gleich gültig“ sind, wie die, die man selbst vertritt? Nein. Wir leben in einer neuen Steinzeit mit anderen Mitteln: Stein oder Kugel?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.