Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
18.01.2018

Von Löwen und Kamelen

Der Präsident kann einen Löwen von einem Kamel unterscheiden.

Guido Tartarotti | über Trumps scharfe Auffassungsgabe.

Gestern ging es an dieser Stelle um das „ Unwort des Jahres“ – es lautet „alternative Fakten“. Also die höfliche Umschreibung der Tatsache, dass die Wahrnehmungen des US-Präsidenten Trump gelegentlich in Konflikt mit der Wirklichkeit geraten.

Jetzt wurde das Ergebnis einer Untersuchung Trumps bekannt gegeben. Demnach ist der Präsident in einem „geistig sehr klaren Zustand“. Untersucht wurde das mittels eines Tests, bei dem Trump u. a. zeigen musste, dass er einen Löwen von einem Kamel unterscheiden und den Satz „Die Katze versteckte sich immer unter dem Sofa, wenn die Hunde im Zimmer waren“ auswendig aufsagen kann. Trump bestand, und sein Arzt bescheinigt ihm eine „scharfe Auffassungsgabe“.

Die Welt soll sich also keine Sorgen machen. Trump scheiterte zwar bereits öffentlich daran, den Staat Belgien von einer Stadt zu unterscheiden. Aber sollte einmal ein Weltkonflikt drohen, weil z. B. Russland und China uneinig darüber sind, ob ein Löwe nicht vielleicht doch ein Kamel ist – Trump wird alles im Griff haben.

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 31. Jänner und am 2. März im Theater am Alsergrund, am 19. Februar in der Kulturwerkstatt Kottingbrunn, am 21. Februar und am 3. Mai im Kabarett Niedermair, am 17. März in der Tischlerei Melk und am 20. März im CasaNova Wien zu sehen.