Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
03.02.2018

Meine Liege

Fad wird das, so ganz ohne Handtuchkrieg.

Guido Tartarotti | über die vorbestellbare Sonnenliege.

Die Engländer nennen die Deutschen „Krauts“, weil Deutsche früher Sauerkraut auf Schiffsfahrten mitnahmen, um den Bedarf an Vitamin C zu decken. Und die Deutschen nannten die Engländer „Limeys“, weil die Engländer zum selben Zweck Zitronen bunkerten.

Jedenfalls: Deutsche und Engländer fuhren auf ihren Dreimastern in die Welt, und wenn sie nicht untergingen, legten sie überall Handtücher hin, um den Platz für Land und Krone zu reservieren (wären Deutsche oder Engländer als erste auf den Mond gekommen, stünde dort eine Sonnenliege mit Handtuch). Das ging so lange gut, solange Deutsche und Engländer nicht aufeinandertrafen – denn dann gab es Krieg um die Frage, wem die Insel oder der Liegestuhl gehört.

Doch damit ist jetzt Schluss: Die ersten Reiseveranstalter bieten das Reservieren der Sonnenliege schon vor Urlaubsantritt via Internet an. Das bedeutet, niemand muss mehr um fünf Uhr früh aufstehen, um seine Liege per Handtuch zu markieren – und gleich den ersten Streit zu haben, weil alle anderen die gleiche Idee hatten.

... fad wird das.

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 19. Februar in der Kulturwerkstatt Kottingbrunn, am 21. Februar und am 3. Mai im Kabarett Niedermair, am 2. März im Theater am Alsergrund, am 17. März in der Tischlerei Melk und am 20. März im CasaNova Wien zu sehen.