Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
25.11.2017

Gurten Flug

Angeblich planen die Airlines aber ohnehin, die Gratis-Gurte abzuschaffen.

Guido Tartarotti | über Dreck im Flugzeug.

Zu den eindrücklichsten Erlebnissen eines Urlaubs zählt ja die Reiseinfektion. Am All-you-can-eat-Buffet, wo der Schinken stundenlang in südlichen Temperaturen vor sich hin glänzt, oder in der Poolbar, wo andere Urlauber in fünf Stunden zehn Cocktails trinken, ohne nur einmal das Wasser zu verlassen, hat man gute Chancen, sich eine fiebrige Erkrankung zu holen, mit deren Folgen man noch viele Jahre später erzählend die Seinen erheitern kann.

Wer nicht so lange warten möchte, kann sich bereits im Flugzeug die dazu nötigen Keime holen. Nach einer aktuellen Untersuchung ist der Platz mit den meisten Krankheitserregern an Bord: der Sicherheitsgurt.(Anm.: Sich deshalb nicht anzuschnallen, ist allerdings auch nicht gesund.) Wer sich also schnell anstecken möchte, sollte beim Bordmenü auf Chicken oder Pasta verzichten und stattdessen den Gurt verspeisen.

Angeblich planen die Airlines aber ohnehin, die Gratis-Gurte abzuschaffen – künftig müssen Passagiere dann ihre eigenen mitbringen. (Noch eine Anm.: Der letzte Satz war ein Scherz. Das ist natürlich nicht geplant. Noch.)

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 2. Dezember im Theater am Alsergrund und am 9. Jänner 2018 im Orpheum Wien zu sehen.