Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
09.09.2017

Die Hecke

Errichten wir statt der Mauer lieber eine Thujenhecke!

Guido Tartarotti | über "die Mauer".

Beim Wort Mauer fällt uns spontan einiges ein:

Berlin, China, Jericho, Klage-.

Donald Trump und Mexiko, ein früherer Vorort von Wien, eine Nervenheilanstalt.

Fußball-Freistöße, eine Figur bei Schnitzler, Pink Floyd und natürlich der Song Contest 1990, als Simone für Österreich mit „Keine Mauern mehr“ den zehnten Platz ersang. (Wer könnte das je vergessen?)

Außerdem die Schallmauer, eines der am häufigsten falsch verwendeten Sprachbilder, weil die Schallmauer nämlich eine Geschwindigkeit darstellt (und keine Temperatur, Geldsumme oder Sportstatistik).

Wie geht es jetzt weiter auf dem Ballhausplatz? Wie kommen wir da wieder raus? Bauen wir die Mauer fertig und machen nachher eine Volksabstimmung? Gestalten wir die Mauer um in einen Kreisverkehr?

Dabei liegt doch die österreichische Lösung so nah: Errichten wir doch statt der Mauer lieber eine Thujenhecke! So was ist in Österreich außerordentlich beliebt.

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 11. September im Kabarett Niedermair zu sehen, am 27. September im Theater am Alsergrund, am 29. September in der Bühne im Hof in St. Pölten und am 5. Oktober in der Stadtgalerie Mödling.