Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
15.04.2012

Das Ohrwaschl - Wie viel Bürokratie?

Der Philosoph Rudolf Burger wird gern mit ungewöhnlichen Thesen auffällig.

In seinem jüngsten Interview für den KURIER sagt Burger wieder etwas, was ihm Aufmerksamkeit garantiert: Er wendet sich nämlich gegen die Forderung nach Bürokratie-Abbau. Burger: „Eine starke und selbstbewusste Bürokratie ist ein wesentliches Bollwerk gegen Korruption.“ Das ist kein schlechtes Argument. In der Theorie sorgen weitgehend unabhängige (also pragmatisierte) Beamte dafür, dass der Staat funktioniert, selbst wenn die Politik nicht funktioniert. Nur: Warum gibt es dann bei uns so viel Korruption, obwohl die Bürokratie traditionell sehr stark ist? Mehr noch: Warum machen so viele Bürger Erfahrungen, die den Eindruck wecken, die Bürokratie selbst IST die Korruption? Was Burger außerdem übersieht: Niemand will die Bürokratie abschaffen. Es geht darum, sie auf ein vernünftiges, finanzierbares Maß zu reduzieren.

Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarzund  Birgit Braunrath.