Das Ohrwaschl - Unternehmer

Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarz und Birgit Braunrath © Bild: Stephan BoroviczenyFotografieWien/ViennaAustriacall: +43 6801314644

Die Selbständigkeit ist keine Kinderjause.

Was ist ein Unternehmer? Viele  denken bei diesem Begriff an Statussymbole wie Villen,  liechtensteinische Konten oder reiche Schwiegermütter. In Wahrheit sieht der typische Unternehmer von heute so aus: Er hat irgendeine kleine Agentur, Schulden und Probleme, die Steuer zu zahlen. 240.000 Ein-Mann-Unternehmen gibt es in Österreich, viele machen nur geringe Umsätze und sind sozial nicht gut abgesichert, sagt Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl.

Der Weg in die Selbstständigkeit galt lange als Ideal. Mit der richtigen Mischung aus Kreativität, Zähigkeit und Glück kann man viel Geld verdienen. Der überwiegende Teil jedoch schafft den großen Durchbruch nicht (wie etwa jener ehemalige „ZiB“-Moderator, der in einem Interview fast verzweifelt darauf hinweist, er würde gerne in den ORF zurück). Ja, jeder Tellerwäscher kann es zum Millionär bringen. Aber wenn alle Tellerwäscher Millionär sind – wer wäscht dann ab?- GUITAR

Das Ohrwaschl - die Glosse von Seite 1: Alternierend verfasst von Guido Tartarotti, Andreas Schwarz und  Birgit Braunrath.

Erstellt am 12.04.2012