Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
07.04.2012

Das Ohrwaschl - Feiertage

Alle Jahre wieder: Sensationsenthüllungen zum Thema Ostern. Wo doch am scheinbar wichtigsten ist, dass frei ist.

Beim Feiertag ist es ja so: Feier wird durch nur einen Buchstabenzusatz zu freier, nämlich Tag. Das mögen alle sehr. Bloß was gefeiert wird, weiß kaum wer. Ostern ist da anders: Über die Auferstehung hat man schon gehört, oder? Da braucht’s Jahr für Jahr schon Enthüllungen, um den Leser hinter dem Osterschinken hervorzulocken: „Weshalb Jesus sterben musste“ (Stern), „Der Rebell Gottes“ und „Mordfall Jesus Christus“ (Der Spiegel), und News entdeckte jetzt sogar das „Jesus-Grab“ samt seinen Knochen und weiß: „So lebte Jesus wirklich“. „War Jesus eine Frau?“ und „Das Abendmahl war ein Frühstück“ war noch nicht, kommt aber sicher noch. Unaufgeregte Wissensvermittlung? Geh bitte, ist doch fad. Außerdem, wie titelt Die Zeit heuer so schön: „Yoga mit Jesus“, über Beten im Internet, Coaching im Kloster und den Seelen-Wellness-Trend, sich die eigene Religion zusammenzubasteln. Hauptsache ist ja, dass der Feiertag (diesfalls Montag) ein freier bleibt.