über Claus Peymann, das Scheitern und den Kompromiss.
03/03/2016

Besser scheitern

von Guido Tartarotti

Bessere Kompromisse machen.

Guido Tartarotti | über Claus Peymann, das Scheitern und den Kompromiss.

Claus Peymann, der alte Meister der Maßlosigkeit, enttäuscht uns im KURIER-Interview nicht: Einmal warmgeredet, steigert er sich in einen wahren Sprach-Furor. Offenbar hat Peymann zu allem eine Meinung in der Tasche seiner (vielleicht gemeinsam mit Thomas Bernhard gekauften) Hose stecken, vom Flüchtlingsthema bis zum Kapitalismus.

Das Schöne an Peymann-Interviews ist, jeder kann sich etwas Passendes heraussuchen. Dem Autor dieser Zeilen gefiel vor allem dieser Gedanke gut: Die heutige Politik ist zur Gänze aus Kompromissen gebaut. Aber, so, Peymann, „der Kompromiss ist nicht mehr in der Lage, Großes zu leisten“. Da kann etwas dran sein: Der Kompromiss ist immer auch ein gemeinsames Scheitern, der Sieg des Machbaren über das Erträumte. Dennoch ist uns noch keine kluge Alternative dazu eingefallen. Vielleicht sollte man sich am Motto („Wieder versuchen, wieder scheitern, besser scheitern“) des Dramatikers Samuel Beckett orientieren – und versuchen, bessere Kompromisse zu machen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.