über das "Big Rolltreppen Opening"
11/30/2015

Ins Rollen gekommen

von Anna-Maria Bauer

Tausende tüfteln an einer Party, die es so gar nicht gibt

Anna-Maria Bauer | über das "Big Rolltreppen Opening"

Endlich einmal Pause machen. Nach dem Sitzplatz in der U-Bahn und vor dem Sitzplatz im Seminarraum die Beine entspannen. Ruhig stehen bleiben und trotzdem vorwärtskommen. Was für eine Wohltat! Was für eine Erfindung sie doch ist, die Rolltreppe! Und eine von ihnen sticht besonders hervor. Ihr Anstiegswinkel ist perfekt, ihr Handlauf genauso schnell wie die Treppe, ihre Länge ideal zum Verschnaufen: Die Rolltreppe, die von der U-Bahnstation Schottentor hinauf zur Liechtensteinstraße führt.

So müssen viele Studenten wohl denken. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich auf Facebook 12.000 Personen für die Wiedereröffnungsparty besagter Rolltreppe angemeldet haben, die am 1. Dezember stattfinden soll. Seit einer Woche tüfteln also Tausende Unbekannte gemeinsam an einer Party, die es gar nicht gibt. Die einen fragen nach Shuttlebussen, die für das Event von Graz nach Wien fahren. Die anderen erkundigen sich nach Livestreams, weil sie es am Dienstag nicht nach Wien schaffen. Und die dritten versichern sich, ob es eh Handy-Ladestationen vor Ort geben wird.

Bleibt abzuwarten, ob es morgen doch eng wird beim Schottentor. Ausweichen kann man aber ins U4 oder in den Lutz Club. Die laden zum Rolltreppen-Special. Auch ohne Rolltreppe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.