Meinung | Kolumnen | Lesezeichen
05.12.2011

leseZEICHEN: Rund um die Mandarine

Michael Horowitz zum 70. Geburtstag von Eckart Witzigmann.

Timbale von Gänseleber und Wildente, Königskrabbe mit Sevruga-Kaviar, Jakobsmuscheln und Seeigel-Zungen mit Curry und Ingwer, Steinbutt auf Kartoffelpüree mit Alba-Trüffeln, Kalbsbries mit Périgord-Trüffeln, Rehrückenmedaillons in Nusskruste, Käse, Desserts rund um die Mandarine. Das Menü im Münchner "Aubergine" , mit dem Eckart Witzigmann in der Nacht zum 20.11.1979 Unglaubliches gelingt: trois étoiles, drei Michelin-Sterne, außerhalb Frankreichs zu erkochen. Die einfache Küche der Mama zu Hause in Gastein, ob gefüllte Paprika oder Szegediner Gulasch, bildet die Basis seiner Karriere. Mit 16 erzählt ihm ein Freund, dass man im "Hotel Krone" einen Lehrling für die Küche suche. Eckart entscheidet sich spontan, nicht mehr Skirennläufe,r sondern Koch zu werden. Jetzt feiert Witzigmann 70. Geburtstag. Ich wünsche alles Gute, weiterhin reichlich Appetit - und noch viele Gläser Champagner. Jaja, natürlich nur Ruinart...