Meinung | Kolumnen | Lesezeichen
05.12.2011

leseZEICHEN: Geburtstagsgeschenk

Michael Horowitz über Otto Schenks 75. Geburtstagsgeschenk.

Was schenkt man jemandem zum 75. Geburtstag, der eh schon alles hat? 3 Stangen Wurst. Polnische, Krakauer und die scharfe Chabataia. Vom Fleischer Haydinger in Schörfling. Die in buntem Seiden- papier (damit es etwas festlich wirkt) überreichten Würste werden vom kritischen Esser gekostet. Lange Pause. Endlich das erlösende herrlich. Am nächsten Morgen muss ich den Jubilar zum Wurstkönig bringen. Mein Gott, der Schenk! Die Damen hinter der Budel und der Postler, dem das erste Krügerl hilft, den Vormittagsdurst zu bekämpfen, alle sind aus dem Häusl. Der Schenk in Schörfling! Er kostet den Leberkäs und bewundert die Würste hinter der Scheibe wie Kinder die Spielzeugauslagen im Advent. Herrlich. Selig gleitet er auf das Stockerl bei der Vitrine. Seit Otto Schenks 75er gibt es das Schenk-Stockerl. Und niemand darf sich mehr draufsetzen. Nur er, wenn er wiederkommt. Was ich ihm zum 80er schenke, weiß ich noch nicht. Aber ich hab ja noch ein paar Tage Zeit.