leseZEICHEN: Die Faszination Kochen

leseZEICHEN: Die Faszination Kochen © Bild: KURIER

Michael Horowitz über den kulinarischen TV-Voyeurismus, Foodblogs und Küchen à la Raumschiff Enterprise-Kommandozentrale.

Begonnen hat alles mit Spaghetti Napolitana. 1953 von C. Wilmenrod, dem ersten deutsch- sprachigen Fernsehkoch, zubereitet. Bereits drei Jahre später begannen die Herren Camondo, Faseth, Misak und Ruhm auch bei uns mit dem kulinarischen TV-Voyeurismus. Bald kamen Biolek und seine Gäste, die selten kochen konnten, aber prominent waren. Vor 13 Jahren begann der Hype um den britischen Jungkoch Jamie Oliver. Plötzlich war Kochen sexy. Heute wird im Fernsehen überall gegart, gebraten, gebacken. Andi & Alex liebt nicht nur meine Schwiegermutter, Das perfekte Dinner fasziniert täglich bis zu drei Millionen Zuschauer, Rezepte werden wie Heiligtümer ausgetauscht, Foodblogs überschwemmen das Netz. Das Leben ist in die Küche zurückgekehrt, selbst Kochen für Familie und Freunde gilt als hip. Moderne Küchen sehen inzwischen wie die Raumschiff Enterprise - Kommandozentrale aus - können aber auch nicht garantieren, dass Spaghetti al dente werden.

Erstellt am 05.12.2011