über das Dschungelcamp
02/01/2015

Lasst sie rein!

von Guido Tartarotti

Um das tödlich fad gewordene Dschungelcamp zu retten, ein Vorschlag: Lasst nur noch österreichische Kandidaten rein.

Guido Tartarotti | über das Dschungelcamp

Das RTL-Dschungelcamp ist in jeder Hinsicht am Ende. Beinahe hätten wir uns statt des Finales die hochinteressante Doku auf Arte angeschaut, in der es um den Untergang der Wasa ging.

Um das tödlich fad gewordene Dschungelcamp zu retten, ein Vorschlag: Lasst nur noch österreichische Kandidaten rein. Wir sind einfach lustiger. Hier eine Wunschliste (keine Ahnung, ob diese Persönlichkeiten Lust hätten, ein Gewinn wären sie sicher): Claudia Bandion-Ortner, Thomas Glavinic, Rainer Pariasek, Stefan Petzner, Grissemann & Stermann, Christian Wehrschütz, Otto Schenk, Werner Grissmann, Andi Ogris, das Ja!-Natürlich-Schwein, Fu Long, Marko Arnautovic, Matthias Hartmann, Roland Düringer, Paulus Manker, Peter Schröcksnadel, Natalia Ushakova, die Augenweide, Hansi Hinterseers linker Moonboot, der Friseur von Waterloo, der Schwager von Gregor Schlierenzauer, der Mann, der einmal beinahe am selben Würstelstand Käsekrainer gegessen hätte wie der Friseur vom Schwager von Mama Putz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.