Meinung | Kolumnen | Im Bild
25.01.2015

Kompression in der Galerie

Ziel und Siegerehrung: Natürlich im Weißgoldzimmer.

Guido Tartarotti | über ein Weltcuprennen im Schloss Schönbrunn

Wenn Peter Schröcksnadel – als Präsident des Skiverbandes Inhaber des höchsten Amtes im Staat – zum Volk spricht, dann verliert sogar die Liveübertragung von der Verschiebung des Kitzbüheler Abfahrtsrennens ein wenig von ihrer Bedeutung.

Schröcksnadel möchte ein Skirennen in Schönbrunn veranstalten, berief sich dabei nicht nur auf die sportlichen Ratschläge der Wiener Philharmoniker, sondern appellierte im ORF auch an „Cora Publikum“ (die ist ja bekanntlich eine besonders einflussreiche Dame, vor allem im Fernsehen). Der ORF-Teletext griff diesen Vorschlag auf und dachte ihn sogar weiter: „Laut Schröcksnadel gibt es einen neuen Anlauf, ein Skiweltcup-Rennen im Wiener Schloss Schönbrunn durchzuführen“, stand da zu lesen. Denkbar wäre ein Start im Spiegelzimmer, dann zur Kompression in der Großen Galerie, durchs Doppeltor zum Sprung im Zeremoniensaal und über den Steilhang der Blauen Stiege. Ziel und Siegerehrung: Natürlich im Weißgoldzimmer (Danke an die Leserinnen D. und I. für die Hinweise).