Im Bild: Schneckerln, Schnauzer

Im Bild: Schneckerln, Schnauzer © Bild: Stephan Boroviczeny

ORF-Sport Plus übte sich im Nostalgiefernsehen. Samstagabend konnte man der österreichischen Nationalmannschaft beim Sieg gegen Chile (1982) zusehen.

Fußballjahre sind wie Katzenjahre. Sie gelten sieben Mal so viel wie Menschenjahre. Oder wie soll man sich das sonst erklären, dass es erst 29 Jahre her sein soll, dass Österreich Chile besiegte und der Moderator daraufhin allen Ernstes sagte: "Und am Montag gegen Algerien werden wir uns noch steigern." Samstagabend konnte man der österreichischen Nationalmannschaft beim eins zu null gegen Chile zuschauen. 1982 war das, ORF-Sport Plus übte sich in Nostalgiefernsehen. Einmal abgesehen davon, dass es absurd ist, fast dreißig Jahre alte Sportübertragungen zu zeigen, weil doch das Wesen der Sportberichterstattung irgendwie mit Aktualität zu tun hat - abgesehen davon muss man Sport Plus dankbar sein. Man führte uns vor Augen: Nie wieder waren Fußballer so schön. Der abseits des Rasens ausgegebene Dresscode (Don-Gil-Panier) war noch nicht erfunden. Trainer warben nicht für Kleiderbauer, pensionierte Trainer nicht für Zielpunkt. Haare waren lang und lockig, die Schnauzer dick und naturbelassen. Paradebeispiel Walter Schachner war der Torschütze gegen Chile, 89. Minute. Er hatte unglaublich schöne Schneckerln und einen ungestümen Schnauzer.

Erstellt am 05.12.2011