Im Bild: Mädels, bleibts daheim

Im Bild: Mädels, bleibts daheim © Bild: Stephan Boroviczeny

"Ist die Emanzipation der Frau gescheitert?" Im Fernsehen auf jeden Fall.

Dieser Tage war via Fernsehen einiges zum Thema Genderforschung zu erfahren. Anfang der Woche widmete sich Puls 4 der interessanten Frage "Wie ticken Männer wirklich?". Experten wie DJ Ötzi und Gunnar Prokop gaben ihre Sicht der Dinge preis. Man kam zu profunden Erkenntnissen. Tenor der Sendung: auch Männer waschen sich. Am Mittwoch wurde das Telekolleg Geschlechterforschung bei ATV fortgesetzt. Die Sendung "Am Punkt" zitierte eine Studie des Bundesministerium für Wirtschaft, Jugend und Familie: "Mehr als die Hälfte der jungen Frauen zwischen 14 und 24 möchte gerne daheimbleiben, wenn der Partner genug Geld verdient." Dieser beklemmenden Erkenntnis folgte die besorgte Frage des Moderators an eine Diskussionsteilnehmerin: "Ist die Emanzipation der Frau gescheitert?" Davor waren in der Landwirte-Kuppelshow "Bauer sucht Frau" Frauen jenseits der 30 zu sehen, die sich "Mädels" nennen lassen. Inhalt der Sendung: Inszenierte "Zicken"-Kriege, wo es darum geht, wer dem Bauern das Frühstück machen und den Kuhstall ausmisten darf. Ein Quotenerfolg besonders bei den Frauen, frohlockte der Sender tags darauf. Die Frage des Moderators kann also beantwortet werden: im Fernsehen auf jeden Fall.

Erstellt am 05.12.2011