Auf der Zeitdeponie

Sammelt sie irgendwer ein und bringt sie auf eine Zeitdeponie?

Guido Tartarotti | über liegengelassene Hundertstel und Jahre.

Beim Ski-Saisonfinale wurde wieder massenhaft „Zeit liegen gelassen“. Man stellt sich unwillkürlich die Frage: Was passiert mit all diesen Hundertstel und Zehntel nach dem Rennen? Bleiben Sie liegen, bis der Schnee schmilzt, und versickern dann im Almboden? Oder sammelt sie irgendwer ein und bringt sie auf eine Zeitdeponie, wo mittlerweile schon Tage, Wochen, Monate herumliegen?

Irgendwann mitten in der Nacht zappt man dann zu ORFIII, sieht Julia Stemberger und Alexander Lutz und hört Günter Mokesch, und denkt sich: Das kenn ich doch...? „Bernhardiner & Katz“ heißt der Film, er ist inzwischen 20 Jahre alt, man weiß noch, dass man ihn damals entzückend fand. Vor allem wegen seiner kunsthandwerklichen Dialoge – die Menschen in diesem Film reden nicht wie echte Menschen, sie reden interessanter. Das Überraschende: Der Film funktioniert immer noch, man ist bezaubert wie damals. Dazugekommen ist ein wenig Traurigkeit: Wo hat man all die Jahre liegen gelassen?

( kurier.at ) Erstellt am 20.03.2016