über DSDS und eine untergehende Jury.
03/06/2016

Am Sand

von Guido Tartarotti

Das Fernsehen versinkt im Sand - ein schönes Bild.

Guido Tartarotti | über DSDS und eine untergehende Jury.

Fein hatte sich die Regie von „ Deutschland sucht den Superstar“ das ausgedacht: Die Juroren platzieren wir auf dem Strand, ein paar Palmen und einen kleinen Wasserfall im Hintergrund, wo sie gemütlich die Füße in den Sand stecken und dekorativ ausschauen können. Die Kandidaten dagegen stellen wir ins Wasser. Das klärt so schön die Machtverhältnisse: Die einen haben nasse Füße und werden beim Singen so lustig von den Wellen aus dem Konzept gebracht; die anderen bleiben trocken und sagen den einen, wie untalentiert sie sind. Das ist eine Hetz (kostet allerdings ziemlich viel)...

Aber dann machten das karibische Meer und die jamaikanischen Gezeiten dieser eitlen Inszenierung einen Strich durch die Rechnung. Die Wellen arbeiteten sich nämlich mit Nachdruck bis zum Jury-Tisch vor und ließen diesen langsam, aber sicher im nassen Sand versinken, während die Juroren mit abnehmendem Erfolg versuchten, Würde zu bewahren. Das Fernsehen am und im Sand – ein schönes Bild.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.