über die armseligen Punkte, die Deutschland bekam
05/20/2013

Alt eingesessen

Deutsche Medien sind über Deutschlands 21. Platz beim Song Contest verärgert.

von Peter Pisa

Zu viel Song Contest verwirrt die Sinne.

Peter Pisa | über die armseligen Punkte, die Deutschland bekam

ARD und ZDF sind noch immer über Deutschlands 21. Platz beim Song Contest verärgert. Man neigt dazu, Frau Merkel die Schuld zu geben, weil das Lied sei schon sehr gekonnt vom schwedischen Vorjahressieger kopiert worden.

Der ARD-Moderator, seit 1997 distanziert-ironischer Betrachter, hatte diesmal den Boden verlassen. Im Getrampel der Sängerin sah er einen „Klasseauftritt“, und die armseligen Punkte, die Deutschland bekam – „das hat dieser Song nicht verdient.“ Weil der Moderator mitverantwortlich ist, dass „Glorious“ nach Malmö durfte. Als die österreichische Jury zwölf Punkte an Aserbaidschan vergab, sagte er: „Das kann sicher nicht von den alt eingesessenen Österreichern stammen.“ Jawoll ja. Die „alt eingesessenen Österreicher“ wissen ja gar nicht, wer Aserbaidschan ist; und vergeben die Höchstwertung selbstverständlich immer nur, wenn Deutschland wieder auf dem gelben Wagen rrrollt. Zu viel Song Contest verwirrt die Sinne.