Meinung | Kolumnen | GesMBH
05.12.2011

Ges.m.b.H.: Ego, Blödmann

Karl Hohenlohe über belesene Persönlichkeiten und leichte Kost.

"Warum schreiben Sie oft so einen Blödsinn?" wollen manche Leserbriefschreiber wissen. "Haben Sie gar nichts im Kopf?" Doch, aber der Gesellschaftsredakteur muss seinen Garten vor intellektuellen Schädlingen bewahren. Kein normaler Mensch liest diese einschlägigen Rubriken, weil er mehr von Spinoza, Jesus oder Sartre wissen will. Die Leserschaft sucht leichte Kost, und sie bekommt sie. Darüber hinaus kenne ich viele schlaue und belesene Persönlichkeiten, die zwischendurch einmal ihre Ganglien nicht bemühen wollen und sich Gästelisten, Menüfolgen und Schwangerschaftszwischenberichte reinziehen - oder diese Kolumne konsumieren. Als schönes Beispiel, wie sehr sich auch die wahrhaftigsten Geistesgrößen an Oberflächlichem erfreuen, sei der berühmte Literat Felix Mitterer erwähnt. Kürzlich durfte ich ihm in der TW1 (bald ORF 3 )-Büchersendung "Erlesen" gegenübersitzen. Nachdem ich den Gastgeber Heinz Sichrovsky ersuchte, auch eine dümmliche Frage stellen zu dürfen, wandte ich mich an Felix Mitterer und wollte wissen, was er denn gerne esse. Herr Mitterer, der jahrelang in Irland gelebt hatte, war keineswegs ungehalten. Ganz im Gegenteil, er schien erfreut, ganz so, als ob er der irischen Küche endlich eins auswischen könne, er verglich sie mit Schrott, es kann aber auch sein, dass ich das etwas übertrieben in Erinnerung habe. In jedem Falle war diese so plumpe Annäherung an Herrn Mitterer kein Anlass für ein Zerwürfnis. Ganz im Gegenteil, ich wollte diesen Aficionado Tiroler Hausmannskost noch um ein Rezept fragen, aber es kam nicht dazu. Noch nicht.Einladungen, Beschwerden, Hinweise: karl.hohenlohe(at)kurier.at