Meinung | Kolumnen | GesMBH
26.12.2011

Ges.m.b.H.: Drache Georg

Karl Hohenlohe über wirkliche Sensationen

Mein Gott, was würde Georg Markus da für Augen machen, er würde sie aufreißen, „ Nein, das gibt’s nicht “ rufen und erst nach einer Riesenportion Riechsalz wieder ansprechbar sein.

Da würde ich ihm gnädig auf die Schulter schlagen und ihn dann total verdutzt stehen lassen.

Endlich hatte ich eine historisch hoch interessante Geschichte VOR ihm, der Götterbote mit seinen News aus der Vergangenheit würde entzaubert, ich würde endlich Professor, mit Orden überschüttet, kurzum zum Darling der Gesellschaft.

Nur kurz zu meiner Sensation, ich hatte just jene Uhr in Händen, die der ausgebuffte k.u.k. Spion Oberst Redl damals seinem Liebhaber, dem Ulanenleutnant Stefan Horinka, geschenkt hatte. Ein Wunderwerk der Technik, präzise, formschön und mit einem eigenen Kartenspielwerk ausgestattet. Auch die Leserschaft kann sie begutachten und zwar am 27. 12. um 20.15 Uhr bei dem Quotenfeuerwerk „ Was schätzen Sie ..? “ in ORF III .

Zurück zu Georg Markus, da hinten stand er im Smoking, wie es sich beim Geburtstag von Harald Serafin eben gehörte, und gleich würde er ziemlich dumm aus der Wäsche schauen. Langsam, mit federnden Schritten und manche sagten später, mit einem wahnsinnig spöttischen Gesichtsausdruck, näherte ich mich ihm und ließ, ganz nebenbei, Folgendes fallen: „Du Georg, nix für ungut, ich hab’ da eine sensationelle Geschichte, ein Geschenk vom Oberst Redl an seinen Liebhaber ...“ Georg Markus blickte kurz auf, meinte: „Ah, du meinst die Uhr vom Horinka“ und das war wirklich das letzte Mal, das ich ihm so eine super Sache aus der Vergangenheit erzähle.

Einladungen, Beschwerden, Hinweise: karl.hohenlohe@kurier.at